Minimalinvasive Behandlung des Rückenschmerzes

Thema: Minimalinvasive Behandlung des Rückenschmerzes

Termin: 20. Juni 2017, 16:00 Uhr

Ort: Seminarraum, 3er Stock, im GZK

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden am Bewegungsapparat. Die Ursachen sind vielfältig und komplex. Die Therapie ist in der Regel konservativ. Hierzu gehören Krankengymnastik und schmerztherapeutische Maßnahmen. Ein Baustein der Schmerztherapie ist die sog. Facetteninfiltration. Das Prinzip besteht in einer Ausschaltung sensibler Fasern in der Wirbelgelenkkapsel durch vorübergehende Blockade mit einem Lokalanästhetikum, gegebenenfalls unter Zusatz von Steroiden. Zur Indikation zählen Beschwerden, die von den Wirbelgelenken ausgehen, das heißt Facettensyndrome, Hyperlordose, Kreuzschmerzen und pseudoradikuläre Syndrome an der Hals- und Lendenwirbelsäule. Die begleitende physikalische Therapie besteht in erster Linie in der Delordosierung der betroffenen Wirbelsäulenabschnitte mit vorsichtigen Übungen in der Entlastungshaltung.


Zurück zur Übersicht